Auffällig bei den tödlichen Unfällen mit Straßenbäumen auf den Landstraßen seien die jüngeren Fahrerinnen und Fahre

Auffällig bei den tödlichen Unfällen mit Straßenbäumen auf den Landstraßen sind die jüngeren Fahrerinnen und Fahrer.

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Auto & Verkehr

Niedersachsen: So wenig Verkehrstote wie noch nie

13. April 2021 // 13:37

Im Corona-Jahr 2020 sind bei Verkehrsunfällen in Niedersachsen so wenige Menschen wie nie seit Beginn der Aufzeichnungen 1953 gestorben.

Zahl der bei Baumunfällen Verunglückten steigt

Nur auf Landstraßen sah es anders aus: Die Zahl der bei sogenannten Baumunfällen tödlich verunglückten Menschen stieg um einen auf 121, wie Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius am Dienstag zur Verkehrsunfallstatistik 2020 sagte.

370 Menschen sterben 2020 bei Verkehrsunfällen in Niedersachsen

Rund ein Drittel aller Unfalltoten im Land starb damit bei einem Baumunfall, wie der SPD-Politiker sagte. Insgesamt starben 2020 in Niedersachsen 370 Menschen bei Verkehrsunfällen, 62 weniger als 2019.

Häufig verunglücken junge Menschen

Auffällig bei den tödlichen Unfällen mit Straßenbäumen auf den Landstraßen seien die jüngeren Fahrerinnen und Fahrer, sagte Pistorius. 21 der 121 Verkehrstoten seien zwischen 18 und 24 Jahre alt gewesen, zwischen 25 und 34 Jahren seien es sogar 31 Todesopfer gewesen: „Das zeigt: Zu hohes Tempo und auch nur sehr kurze Unaufmerksamkeit oder Ablenkung ist lebensgefährlich.“

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1615 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger