Nach der Anklage wegen schwerer Körperverletzung beginnt jetzt der Prozess gegen einen Bremerhavener.

Nach der Anklage wegen schwerer Körperverletzung beginnt jetzt der Prozess gegen einen Bremerhavener.

Foto:

Blaulicht
Cuxland

Angriff nahe der Disco Pam Pam: Jetzt kommt der Brutalo-Schläger vor Gericht

Von Christian Doescher
24. August 2017 // 09:00

Er wollte nur einen Streit schlichten. Jetzt liegt ein Familienvater aus Hagen schon fast ein Jahr im Koma. Am 15. November muss sich nun ein Bremerhavener wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Ein gezielter Schlag mit der Hand nahe der Disco Pam Pam

Nach bisherigen Auskünften der Polizei soll das spätere Opfer nach dem Besuch der Discothek Pam Pam Schreie einer Frau gehört haben, bei der es sich wohl um die Freundin des Tatverdächtigen gehandelt haben soll. Als der Hagener den Streit in einem schlecht ausgeleuchteten Bereich unweit der Disco schlichten wollte, wurde er mit einem gezielten Schlag niedergestreckt.

Zwei Schädelbrüche erlitten

Der 40 Jahre alte Hagener kippte nach hinten und fiel aufs Straßenpflaster. Er erlitt zwei Schädelbrüche. Der mutmaßliche Schläger ist weiterhin auf freiem Fuß. Es besteht laut der Staatsanwaltschaft Stade weder Flucht- noch Verdunkelungsgefahr, weil er vier unterhaltspflichtige Kinder und eine Lebensgefährtin hat.

Bis zu zehn Jahre Haft drohen dem Bremerhavener

Sollte es vor dem Amtsgericht Geestland  in Langen zu einer Verurteilung kommen, muss der 34-Jährige mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem bis maximal zehn Jahren rechnen.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
819 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger