Ein ICE T der Deutschen Bahn AG steht nahe des ICE-Ausbesserungswerkes in Frankfurt-Griesheim auf einem Abstellgleis.

In Twistingen ist ein ICE über Steine gerollt, die Kinder auf die Schienen gelegt hatten.

Foto: Arne Dedert/dpa (Symbolfoto)

Blaulicht
Der Norden

Wieder Kinder in Lebensgefahr! Steine auf Schienen gelegt

28. September 2021 // 15:08

Schon wieder! Südlich von Bremen haben am Montag Kinder auf Bahngleisen gespielt und Steine auf die Schienen gelegt.

Twistringen: Zwei Kinder spielen auf Schnellfahrstrecke

Erst am Sonntag kam es in Bremerhaven zu einem ähnlichen Zwischenfall (nord24 berichtete). Am Montag wurden zwei spielende Kinder am Bahnhof Twistringen gesichtet. Dort packten die nach Angaben der Bundespolizei etwa zehn Jahre alten Jungen Steine auf die Strecke von Bremen nach Osnabrück. Was diesen „Streich“ so gefährlich macht: Im Bereich Twistringen sind die Züge mit bis zu 200 Stundenkilometern unterwegs. Sie sind kaum zu sehen und zu hören. Wer sich dann auf den Gleisen aufhält und vom Zug erfasst wird, hat kaum eine Überlebenschance. Außerdem können Steine beim Überfahren eines Zuges splittern und zu Geschossen werden.

ICE überfährt Steine - Es gibt einen Knall

In Twistringen verschwanden die Kinder rechtzeitig von den Gleisen, allerdings rollte ein ICE über die Steine. Es gab laut Polizei einen Knall. Danach packten die Kinder wieder Steine auf die Schienen. Ein Zeuge konnte die Teile aber rechtzeitig entfernen. Jetzt ermittelt die Bundespolizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
2042 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger