Ein Marineschiff vom Typ Meko 200 für Ägypten liegt im Neustädter Hafen.

Das Kriegsschiff wurde auf einem Ponton nach Bremen geschleppt und dort zu Wasser gelassen.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Bremen

Bremen: Fregatte für Ägypten zu Wasser gelassen

Autor
Von nord24
27. April 2021 // 19:24

Ein Marineschiff für Ägypten hat im Neustädter Hafen in Bremen den modernen Ersatz eines Stapellaufs erlebt.

Erster Schwimmtest

Während des Nachmittagshochwassers am Dienstag wurde ein Ponton unter der Fregatte abgesenkt, und das 120 Meter lange Schiff schwamm erfolgreich auf. Das Kriegsschiff vom Typ Meko 200 wird im Auftrag von ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS/Kiel) bei der Werft von Stahlbau Nord in Bremerhaven gebaut.

Dort war aber der Hafen für den ersten Schwimmtest zu flach, deshalb wurde der Ponton mit dem Schiff nach Bremen geschleppt. Vom Neustädter Hafen soll die Fregatte wieder nach Bremerhaven gebracht werden zur Endausrüstung. Stahlbau Nord fertigt nach Presseberichten drei derartige Fregatten für Ägypten. Sie haben einen geschätzten Stückpreis von 500 Millionen Euro.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
400 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger