Bettler auf dem Fußweg

Bundesweit lebten 2020 etwa 13,4 Millionen Menschen unter der Armutsgrenze

Foto: dpa

Bremen

Bremen bleibt bundesweit Schlusslicht bei der Armutsquote

16. Dezember 2021 // 17:05

Bremen ist nach einem Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes bei der Armutsquote weit abgeschlagen und Schlusslicht unter den Bundesländern.

Eine starke negative Entwicklung für Bremen sei deutlich

Während in Bayern im vergangenen Jahr nur 11,6 Prozent der Menschen in Armut lebten, lag die Quote in Bremen bei 28,4 Prozent, wie aus dem am Donnerstag vorgestellten Armutsbericht 2021 des Verbandes hervorgeht. Ein Jahr zuvor lag die Quote in Bremen noch bei 24,9 Prozent.

Zwar seien die Zahlen von 2019 und 2020 aus methodischen Gründen nur bedingt vergleichbar, aber eine starke negative Entwicklung für Bremen sei deutlich, sagte Wolfgang Luz, Vorstand des Paritätischen Bremen. Bremens Quote liege fast acht Prozentpunkte über den hohen Quoten der Bundesländer Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.

Mit auch nur annähernd gleichen Lebensbedingungen habe das nichts mehr zu tun

Mit auch nur annähernd gleichen Lebensbedingungen habe das nichts mehr zu tun, sagte Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. „Deutschland ist nicht nur sozial, sondern auch regional ein tief gespaltenes Land - und die Gräben werden tiefer.“ Insgesamt diagnostizierte der Paritätische einen wachsenden „Wohlstandsgraben“ zwischen Süddeutschland und dem Rest der Republik.

In Niedersachsen stieg die Armutsquote im vergangenen Jahr auf 17,6 Prozent - nach 17,1 Prozent im Vor-Corona-Jahr 2019. „Das sind 40 000 mehr Menschen als noch vor einem Jahr. Dieser Zuwachs entspricht der Bevölkerung einer ganzen Kleinstadt - Kinder, Familien, alte Menschen“, sagte Rainer Flinks, Vorstand des Paritätischen Niedersachsen. Dies dürfe die Gesellschaft nicht hinnehmen.

Bundesweit lebten 2020 etwa 13,4 Millionen Menschen unter der Armutsgrenze

Bundesweit lebten im vergangenen Jahr etwa 13,4 Millionen Menschen unter der Armutsgrenze - das entspricht einer Quote von 16,1 Prozent, 2019 lag die Quote bei 15,9 Prozent. Als arm gelten Menschen, denen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung steht. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Bremens Bildungssenatorin will an der Präsenzpflicht in Schulen festhalten. Richtig?
709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger