Während der Coronapandemie waren besonders Kinder und Jugendliche von Einschränkungen betroffen. Ein Kinderfreizeitbonus soll helfen, Versäumtes nachzuholen.

Während der Coronapandemie waren besonders Kinder und Jugendliche von Einschränkungen betroffen. Ein Kinderfreizeitbonus soll helfen, Versäumtes nachzuholen.

Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Bremerhaven

100 Euro als Kinderfreizeitbonus

Autor
Von nord24
21. Juli 2021 // 15:49

Sozialsenatorin Anja Stahmann wirbt dafür, dass arme Familien den vom Bund beschlossenen Kinderfreizeitbonus in Anspruch nehmen.

Einmalige Leistung

Für Familien, die Sozialleistungen beziehen, und Familien mit geringen Einkommen hat die Bundesregierung einen Kinderfreizeitbonus beschlossen, der im August beantragt werden kann. Laut Sozialressort ist es das Ziel der einmaligen Leistung, diese Familien finanziell zu unterstützen, damit in der Pandemie Versäumtes nachgeholt werden kann und aktuelle Freizeitangebote genutzt werden können.

Antrag ist notwendig

„Ich werbe dafür, dass möglichst alle Eltern in Bremerhaven und Bremen die Leistung für ihre Kinder in Anspruch nehmen“, sagt Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne): „Nicht alle erhalten die Leistung automatisch. Umso wichtiger ist die Antragstellung.“ Der Kinderfreizeitbonus beträgt einmalig 100 Euro pro Kind. Er kann individuell für Freizeit-, Sport- oder Ferienaktivitäten genutzt werden. Anspruchsberechtigt sind Kinder und Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, im August Hilfe zum Lebensunterhalt, Wohngeld oder Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz erhalten und für die im August Kindergeld gezahlt wird, oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Grundsicherung für Arbeitsuchende erhalten. Die Familienkassen haben eine kostenlose Servicehotline eingerichtet unter 0800/4555543.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
202 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger