Die Original-Galionsfigur der "Seuten Deern" wurde gut verpackt vom Schifffahrtsmuseum geboren,

Die Original-Galionsfigur der "Seuten Deern" wurde gut verpackt vom Schifffahrtsmuseum geboren,

Foto: Kröger/DSM

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Das bleibt von der "Seuten Deern" nach dem Abwracken

Von Ursel Kikker
7. November 2019 // 20:00

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven rettet wichtige Gegenstände von der "Seuten Deern". Das Museumsschiff soll abgewrackt werden.

Galionsfigur eingelagert

Als eines der ersten Stücke wurde die Galionsfigur eingelagert. Sie stand unter Deck im Bordrestaurant. Beim Untergang der "Seuten Deern" wurde sie geflutet. Das hölzerne "Mädchen" wurde gleich nach der Bergung der Bark geborgen. Die Galionsfigur am Bugspriet ist eine Kopie.

Dokumentation für "Seute Deern" angelegt

"Wir müssen bestimmte Dinge für die Nachwelt erhalten", meinen die Museumsmitarbeiter. Auch die Denkmalpflege hat ein Wörtchen mitzureden. Für den 100 Jahre alten Segler wurde eine ausführliche Dokumentation mit Beschreibungen und Fotos erstellt.
Welche Gegenstände noch geborgen werden und ob es schon Ideen gibt, was damit passiert, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

475 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger