Hilfe mit dem Tablet: Gerade für viele Ältere bleibt die digitale Technik ohne Unterstützung ein Buch mit sieben Siegeln.

Hilfe mit dem Tablet: Gerade für viele Ältere bleibt die digitale Technik ohne Unterstützung ein Buch mit sieben Siegeln.

Foto: Klose/dpa

Bremerhaven

Bremerhaven: Ältere benötigen mehr Digitalhilfe

Autor
Von nord24
12. Februar 2022 // 13:51

Ältere Menschen benötigen mehr Hilfe im Umgang mit digitaler Technik. Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie in Bremerhaven und Bremen.

Lern- und Erfahrungsorte

Wie kommuniziert man mit Smartphone oder Tablet? Wie bestellt man etwas im Internet? Wenn es um die Unterstützung Älterer bei der Digitalisierung geht, konzentrierten sich Politik, Verwaltung und Sozialverbände laut Studie unter Leitung des Instituts für Informationsmanagement Bremen (IFIB) an der Universität Bremen bislang auf die Förderung von Lern- und Erfahrungsorten. Hier lernen Senioren mithilfe überwiegend ehrenamtlicher Digital-Lotsen, Internetbotschafter oder anderer Unterstützungskräfte.

Forscher: Angebote reichen nicht aus

Die Bremer Studie hat nun erstmals untersucht, ob die Angebote tatsächlich dem Bedarf entsprechen und ob so wirklich alle älteren Menschen digital teilhaben können. „Unsere breit angelegte Untersuchung zeigt deutlich, dass diese Angebote nicht ausreichen, weil sie nur einen Teil der Älteren erreichen“ sagt Studienautor, Professor Herbert Kubicek vom IFIB. Desinteressierte, Skeptiker und Verweigerer hätten das größte Risiko, den Anschluss zu verlieren, wenn in Zukunft viele Dienstleistungen nur online verfügbar werden.

Wie hoch ist die Zahl der Offliner in Bremerhaven und Bremen? Und welche Unterstützungsangebote wünschen sich die älteren Menschen? Antworten lest Ihr am Sonntag, 13. Februar 2022, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
278 abgegebene Stimmen