Ein Rücktritt könnte eine falsche Wirkung entfalten, meinte Dr. Susanne Gatti gestern in der Stadtverordnetenversammlung.

Ein Rücktritt könnte eine falsche Wirkung entfalten, meinte Dr. Susanne Gatti gestern in der Stadtverordnetenversammlung.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven: Stadträtin Susanne Gatti räumt Fehler ein

1. Oktober 2021 // 12:13

Eine Fahrraddemo und der Abschluss des Bremerhavener Stadtradelns, eine städtische Veranstaltung, an einem Tag? Das kam nicht gut an.

Kritik an Gatti

Die parteilose Stadträtin Dr. Susanne Gatti wollte die Veranstaltung aus praktischen Gründen zusammenlegen, um sie nicht zu Konkurrenzveranstaltungen zu machen. Klingt erst einmal vernünftig. Doch die Demo hatten die Grünen angemeldet und das einen Tag vor der Bundestagswahl – kein Wunder also, dass die politischen Gegner dieses Handeln der den Grünen nahestehenden Stadträtin als politische Instinktlosigkeit lautstark kritisierten. Die FDP forderte sogar ihren Rücktritt.

FDP stellt Anfrage

In einer FDP-Anfrage ist das Thema am Donnerstag noch einmal in der Stadtverordnetenversammlung zur Sprache gekommen. Schlussendlich hatten die Veranstaltungen getrennt voneinander stattgefunden.

„Vollständig unterschätzt“

Dr. Susanne Gatti entschuldigte sich: „Ich habe einen Fehler gemacht und die Wirkung meines Handels vollständig unterschätzt“, sagte sie im Fischbahnhof. Über die Rücktrittsforderung der FDP habe sie gründlich nachgedacht. Sie wolle aber nicht zurücktreten, das könne eine falsche Wirkung entfalten. Sie sei ehrenamtliche Stadträtin, parteilose Quereinsteigerin in der Politik und erst seit kurzem im Amt. Da müsse es möglich sein, zu Beginn auch mal Fehler machen zu dürfen.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
609 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger