Cordula Mahr sammelt die meist bibliophilen, alten Ausgaben der Insel-Bücherei.

Cordula Mahr sammelt die meist bibliophilen, alten Ausgaben der Insel-Bücherei.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhavenerin liebt die Insel-Bücherei

21. Dezember 2021 // 10:05

Sie gelten als Raritäten: Einst kostete jedes Büchlein 50 Pfennig, heute schon mal 5000 Euro. Cordula Mahrs Passion für die Insel-Bücherei.

Vom 50-Pfennig-Taschenbuch zur Auktionskostbarkeit

1912 schlug die Geburtsstunde der kleinen, feinen Insel-Bücherei. Der Leipziger Verleger Anton Kippenberg gab den ersten dünnen Taschenbuchband heraus, für 50 Pfennig. Heute gibt es rund 1500 Bände.

Nervenkitzel beim Auspacken eines Bücherpakets

Knapp 600 der bunten Buchrücken machen aus Cordula Mahrs Regalwand ein Dekorationsmöbel. Und die Neu-Bremerhavenerin weiß mit einem Griff, wo welche Nummer unter ihren gut 700 Exemplaren steht. Meistens kauft sie blind ein ganzes Bücherpaket im Antiquariat - dann wächst die Spannung.

Fundstücke zwischen den antiquarischen Seiten

Denn oft steckt in den 30, 40 Insel-Bändchen eine Ausgabe, die ihr noch gefehlt hat. Und manchmal eine Kostbarkeit. Und zwischen den Seiten alter Büchlein findet die Journalistin zuweilen Kuriositäten...

Was Cordula Mahr alles zwischen den vergilbten Seiten findet und was ein Insel-Büchlein mit der Nummer 1481 mit ihrem Umzug ans Meer zu tun hat, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Bremens Bildungssenatorin will an der Präsenzpflicht in Schulen festhalten. Richtig?
709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger