Laut Impfverordnung ist vorgesehen, dass psychisch Kranke, Demente und geistig Behinderte bevorzugt geimpft werden.

Laut Impfverordnung ist vorgesehen, dass psychisch Kranke, Demente und geistig Behinderte bevorzugt geimpft werden.

Foto: dpa

Bremerhaven

Corona: Kassen wollen psychisch Kranke impfen

Autor
Von nord24
21. Mai 2021 // 16:43

Um ihnen leichter eine Impfung zu ermöglichen, schreiben die Krankenkassen jetzt psychisch Kranke, Demente und geistig Behinderte an.

Schreiben der Gesundheitssenatorin

Um gezielt Menschen vulnerabler Gruppen für eine Covid-19-Impfung zu gewinnen, haben die gesetzlichen Krankenkassen mit dem Gesundheitsressort vereinbart, Menschen mit psychischen Erkrankungen, Demenz oder einer geistigen Behinderung anzuschreiben. Betroffene erhalten von ihrer Krankenkasse ein Schreiben der Gesundheitssenatorin, mit dem sie sich an ihre behandelnden Arzt wenden, können und mit einem Code, mit dem sie sich alternativ im Impfzentrum anmelden können.

„Betroffene bevorzugt impfen“

„Laut Impfverordnung ist vorgesehen, dass diese Gruppe der Versicherten bevorzugt geimpft werden kann“, sagt Torsten Barenborg, Leiter der VDEK-Landesvertretung Bremen: „Diese Möglichkeit wollen die Krankenkassen gern nutzen, um dort schnell Schutz zu bieten, wo er besonders notwendig ist.“

Immer informiert via Messenger
Angela Merkels ist nach 16 Jahren nicht mehr Kanzlerin. Was bleibt am meisten in Erinnerung?
379 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger