Alexander Niedermeier hat die Bremerhavener Piraten-Partei verlassen. Er will aber sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung behalten. Foto: Archiv

Alexander Niedermeier hat die Bremerhavener Piraten-Partei verlassen. Er will aber sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung behalten. Foto: Archiv

Foto: archiv

Bremerhaven

Corona-Streit: Bremerhavener Piraten verlieren Stadtverordneten

29. November 2021 // 12:07

Weil er mit der Haltung der Partei zur Corona-Politik nicht einverstanden ist, verlässt Stadtverordneter Alexander Niedermeier die Piraten.

Abbau von Rechten

Die Piraten haben bislang mehrheitlich die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie mitgetragen. Nun wendet sich ihr Bremerhavener Stadtverordneter von der Partei ab. Niedermeier wirft in den sozialen Medien den Piraten vor, den Abbau von Bürgerrechten und die digitalen Nachweispflichten mitzutragen.

Mandat behalten

Niedermeier tritt zwar bei den Piraten aus, will aber das Mandat als Stadtverordneter behalten.

Der Vorstand der Bremerhavener Piraten wurde von dem Austritt überrascht. Was bedeutet der Abgang für die Partei? Alles dazu lest Ihr auf nord|erlesen.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
852 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger