Forscher hebt eine Probe in ein Analysegerät

Spezialisten untersuchen die Abwasserproben und können so die Viruslast feststellen. So lässt sich mit dem Abwasser der Pandemieverlauf verfolgen.

Foto: von Jutrczenka/dpa

Bremerhaven

Coronaviren im Abwasser zeigen: Infektionszahl ist viel höher

17. Januar 2023 // 13:40

Die Zahl der Corona-Fälle ist weit höher als die offiziellen Inzidenzwerte auf Basis der gemeldeten Fälle.

Klärwerk Seehausen nimmt Proben

Seit Februar 2022 werden im Bremer Klärwerk Seehausen regelmäßig Proben für einen besonderen Zweck entnommen. Das Abwasser wird auf diese Weise auf Coronaviren untersucht.

20 Kläranlagen machen mit

Die Hansestadt gehört zu einem bundesweiten Forschungsprojekt, an dem 20 Kläranlagen beteiligt sind. Das aktuelle Projekt endet im Januar. Aber ab Frühjahr 2023 soll eine zweite Untersuchungsphase beginnen, bei der weitere Kläranlagen mitmachen können.

Bremerhaven hat auch Interesse

Bremerhaven möchte bei dem Projekt neben Bremen nun ebenfalls mitmachen. Die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft (BEG), die die Bremerhavener Kläranlage betreibt, hat laut Umweltressort bereits Interesse am „Pandemie-Radar“ bekundet und wurde vom Ressort als weiterer Standort gemeldet.

Mehr dazu lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
626 abgegebene Stimmen