Mit ein paar Klicks kann man herausfinden, ob das Grundwasser in der eigenen Region steigt oder sinkt.

Mit ein paar Klicks kann man herausfinden, ob das Grundwasser in der eigenen Region steigt oder sinkt.

Foto: Lanju Fotografie / Unsplash

Bremerhaven
Cuxland

Cuxland: Karte zeigt, wo Grundwasser sinkt

7. November 2022 // 20:40

Deutschland trocknet langsam aus - und Norddeutschland ganz besonders. Diese Erkenntnis wird nun auf einer Karte des Recherchezentrums Correctiv sichtbar.

Kreis Cuxhaven weniger betroffen

In vielen Regionen ist das Grundwasser in den vergangenen 32 Jahren gesunken. Der Kreis Cuxhaven liegt unter dem Niedersachsentrend: Bei knapp jeder dritten Messstelle (30 Prozent) sinkt der Grundwasserstand. Insgesamt gibt es 139 Messstellen - bei 36 davon sinkt der Grundwasserstand seit 1990 leicht und bei 6 sinkt der Grundwasserstand stark.

Rotenburg und Stade recht trocken, Wesermarsch hat Glück

Der Kreis Rotenburg (Wümme) ist sogar trockener als der niedersächsische Durchschnitt. Auch der Kreis Stade liegt über dem Niedersachsen-Durchschnitt: Bei 35 Prozent der Messstellen sinkt das Grundwasser. An der Wesermarsch scheint der Trocken-Trend hingegen vorbeigegangen zu sein. Während auf der anderen Weserseite die Grundwasserstände sinken, gibt es in der Wesermarsch sogar einen leichten Anstieg.

Hauptverursacher ist der Mensch

Es gibt viele Gründe, warum das Grundwasser an vielen Messstellen sinkt. Aber Hauptverursacher des Rückgangs ist der Mensch. Vor allem die Hitzesommer der vergangenen Jahre - ausgelöst durch den menschengemachten Klimawandel - beeinflussen die Grundwasserstände maßgeblich.

Mehr dazu lest Ihr hier.

Karte: Mapbox/Correctiv

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
480 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger