Kleine Rund bei der Frühjahrsdeichschau. Im Bild von links: Manfred Brandt (Bremenports), Torsten Heuss (Hafenressort) und „Deichgraf“ Andreas Krause (Umweltressort).

Kleine Rund bei der Frühjahrsdeichschau. Im Bild von links: Manfred Brandt (Bremenports), Torsten Heuss (Hafenressort) und „Deichgraf“ Andreas Krause (Umweltressort).

Foto: Rabbel

Bremerhaven

Der Bremerhavener Deich ist sicher

30. April 2021 // 09:00

Der Deich zwischen Luneplate und Weddewarden in Bremerhaven ist sicher. Dennoch: die Geestemündung ist eine Schwachstelle.

Keine Angst vorm „Blanken Hans“

Vor dem „Blanken Hans“ muss in Bremerhavener niemand Angst haben. Einzige Schwachstelle entlang der rund 22 Kilometer langen Deichlinie ist – und das schon seit Jahren – die Geestemündung. Der Grund: Das neue Sturmflutsperrwerk fehlt noch. Ansonsten ist der Deich in bestem Zustand. Das ist das Ergebnis der Deichschau.

Planung für neues Sperrwerk

Frühestens 2024 kann mit dem Baubeginn des neuen Geestesperrwerks gerechnet werden. Am Bauentwurf wird zurzeit gearbeitet.Wenn alles glatt läuft, könnte das Planfeststellungsverfahren noch Ende 2022 anlaufen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1581 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger