Zigarettenkippen liegen auf der Straße an einem Kanaldeckel. Hamburgs Waste-Watcher.

Das illegale Entsorgen von Zigarettenkippen kann nun teuer werden.

Foto: picture alliance/dpa

Bremerhaven

Diese Bußgelder erwarten Müllsünder in Bremerhaven und Bremen

Autor
Von nord24
4. Mai 2022 // 07:24

Mit dem Inkrafttreten des neuen Bußgeldkatalogs müssen Müllsünder in Bremen und Bremerhaven nun tiefer in die Tasche greifen.

Seit Mai gelten die neuen Regeln

Die senatorischen Behörden für Inneres und Umwelt in Bremen haben den neuen Bußgeldkatalog auf den Weg gebracht, um unter anderem den Umweltschutz noch einmal zu stärken. Seit Mai sind die neuen Regeln gültig. So wurde nun beispielsweise das Verwarngeld für achtlos weggeschnippte Zigarettenkippen oder ausgespuckte Kaugummis von 20 Euro auf 50 Euro erhöht. Auch für Verpackungsabfälle wie Pizzakartons oder Einwegbecher und für Plastiktüten, die neben dem Mülleimer im Gebüsch oder auf dem Gehweg landen, kann nun eine Strafe von 50 Euro erfolgen. Wer seinen Aschenbecher in der Umwelt entleert, muss mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro rechnen.Illegales Abladen von

Sperrmüll kein Kavaliersdelikt

Auch Hundekot-Ignoranten müssen tiefer in die Tasche greifen: Für nicht beseitigten Hundekot wies der Katalog bisher ein Verwarnungsgeld von mindestens 35 Euro aus, künftig wird es bei mindestens 50 Euro liegen. Im Wiederholungsfall kann der Betrag auf 100 Euro erhöht werden.

Für das illegale Abladen von Sperrmüll über 1 Kubikmeter werden bis zu 2500 Euro fällig.

Magistratssprecher Volker Heigenmooser bestätigte am Mittwoch, dass die Neuregelung auch für Bremerhaven gilt.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1496 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger