Ein seltener Gast in Bremerhaven: die Eismöwe. Sie hält sich seit dem Winter im Fischereihafen auf.

Ein seltener Gast in Bremerhaven: die Eismöwe. Sie hält sich seit dem Winter im Fischereihafen auf.

Foto:

Bremerhaven

Diese Möwe gibt's hier normalerweise nicht zu sehen

Von nord24
23. März 2016 // 09:00

Im Bremerhavener Fischereihafen hält sich derzeit eine Eismöwe auf. Die Art mit dem lateinischen Namen Larus hyperboreus lebt für gewöhnlich an den nördlichsten Küsten und auf Inseln nahe des Nordpols. Sie überwintert an eisfreien Gewässern im Süden ihrer Verbreitungsgebietes – also normalerweise nicht in Deutschland. Vogelkundler vermuten nun, dass die Seestadt-Eismöwe bei starkem Sturm weiter nach Süden verdriftet worden ist. Der große Vogel mit dem nahezu weißen Gefieder ist noch nicht ganz erwachsen und deshalb vielleicht noch nicht so kräftig wie ein ausgewachsenes Exemplar.

Im Fischereihafen findet die Eismöwe genug zu fressen

Dass das Tier derzeit keine Anstalten macht, wieder Richtung Norden zu fliegen, könnte daran liegen, dass es im Fischereihafen viel Futter findet. Fotos von der Eismöwe sind im Internet zu sehen. Dort gibt es auch weitere Informationen zu vielen weiteren Vogelarten und -sichtungen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1656 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger