Wie geht es nach dem Rücktritt von Direktorin Sunhild Kleingärtner mit dem Deutschen Schifffahrtsmuseum (DSM) weiter? Darüber wurde heute im Stiftungsrat diskutiert. Die Frage, wieso Kleingärtner die Brocken hingeschmissen hat, tauchte allerdings überhaupt nicht auf. Foto: Schuldt/dpa

Wie geht es nach dem Rücktritt von Direktorin Sunhild Kleingärtner mit dem Deutschen Schifffahrtsmuseum (DSM) weiter? Darüber wurde heute im Stiftungsrat diskutiert. Die Frage, wieso Kleingärtner die Brocken hingeschmissen hat, tauchte allerdings überhaupt nicht auf. Foto: Schuldt/dpa

Foto: Sina Schuldt/dpa

Bremerhaven

DSM-Stiftungsrat: Keine Nachfragen zum Rücktritt der Direktorin

6. Januar 2022 // 15:33

Weil die DSM-Direktorin gekündigt hat, tagte heute der Stiftungsrat. Aber dort fragte niemand, warum sie die Brocken hingeschmissen hat.

Überraschende Kündigung

Vor wenigen Tagen war durchgesickert, dass das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) eine neue Führung braucht. Direktorin Sunhild Kleingärtner hatte überraschend gekündigt.

Keine Ursachenanalyse

Am Donnerstag trat nun der Stiftungsrat zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. Aber in diesem Aufsichtsgremium gab es keine Ursachenanalyse: War die Direktorin überfordert? Wurde sie zu wenig unterstützt? Danach fragte niemand.

Blick nach vorn

„Dem Stiftungsrat war es wichtig zu klären, wie es mit dem Museum weitergeht“, sagte die Stiftungsratsvorsitzende, Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling (SPD). Dabei sei besprochen worden, wie nun ein Nachfolger für Kleingärtner gefunden werden soll.

Mit welchen Schritten die Nachfolgefrage geklärt werden soll und wie die schwerwiegenden Organisationsmängel angegangen werden sollen, lest Ihr auf nord|erlesen.

Immer informiert via Messenger
Bremens Bildungssenatorin will an der Präsenzpflicht in Schulen festhalten. Richtig?
709 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger