Eine Zivilkammer des Hamburger Landgerichts berät über den Widerspruch eines früheren Vorstands der Elsflether Werft gegen die Beschlagnahme seines Vermögens.

Eine Zivilkammer des Hamburger Landgerichts berät über den Widerspruch eines früheren Vorstands der Elsflether Werft gegen die Beschlagnahme seines Vermögens.

Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Bremerhaven
Wesermarsch

Gericht entscheidet über Vermögen von Ex-Chef der Elsflether Werft

Von nord24
24. Mai 2019 // 06:35

Eine Zivilkammer des Hamburger Landgerichts entscheidet am Freitag, ob das Vermögen eines ehemaligen Vorstands der Elsflether Werft zu Recht beschlagnahmt wurde. Das Verfahren steht im Zusammenhang mit der Sanierung des Marine-Schulschiffs "Gorch Fock" und der Insolvenz der Elsflether Werft.

Manager bestreiten die Vorwürfe

Die beiden früheren Vorstände der Werft stehen unter dem Verdacht, zum eigenen Vorteil unrechtmäßig Geld aus dem Unternehmen gezogen und das durch ein Netzwerk von Tochter- und Unterfirmen verschleiert zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue, die Manager bestreiten die Vorwürfe. Bei den beiden Ex-Vorständen hat die Werft jeweils Vermögen über mehr als zwölf Millionen Euro beschlagnahmen und pfänden lassen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
78 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger