Die Fraktionsspitzen von SPD und CDU haben am Mittwoch ihre Sparvorschläge für den Haushalt vorgestellt. Er soll am Donnerstag in der Stadtveordnetenversammlung beschlossen werden. Foto Scheschonka

Die Fraktionsspitzen von SPD und CDU haben am Mittwoch ihre Sparvorschläge für den Haushalt vorgestellt. Er soll am Donnerstag in der Stadtveordnetenversammlung beschlossen werden. Foto Scheschonka

Foto: Wolf/dpa

Bremerhaven

Haushalt: SPD und CDU wollen in zwei Jahren 15 Millionen Euro sparen

Von nord24
31. August 2016 // 17:14

SPD und CDU  wollen in diesem und im nächsten Jahr jeweils 7,5 Millionen Euro sparen und den Haushalt damit um 15 Millionen Euro entlasten. Das reicht aber nicht. Es bleibt ein Fehlbetrag von 10 Millionen in diesem und 18 Millionen im nächsten Jahr, den das Land im Rahmen des innerbremischen Finanzausgleichs beisteuern soll.

Freibad Grünhöfe soll vorerst nicht geschlossen werden

Radikale Einschnitte sind im Haushaltsentwurf der rot-schwarzen Koalition nicht zu entdecken. Auch das Freibad Grünhöfe soll vorerst nicht geschlossen werden. Dennoch muss überall in der Stadt der Gürtel enger geschnallt werden. Zuschusskürzungen drohen dem Theater und dem Zoo am Meer ebenso wie dem Spitzensport und der stadteigenen Gesellschaft Erlebnis Bremerhaven.

Lärmschutz wird um 900 000 Euro rasiert

Durch den Verzicht auf Lärmschutzmaßahmen an der Bahn sollen 900 000 Euro eingespart werden. WIN-Mittel werden um 600 000 Euro auf verbleibende  200 000 Euro zusammengestrichen. Die Spitzensportförderung wird in beiden Jahren um insgesamt 472 000 Euro rasiert.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
304 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger