Die Megayacht „Nord“ kehrte nach nur sechs Monaten an die Weser zurück, kam von Gibraltar.

Die Megayacht „Nord“ kehrte nach nur sechs Monaten an die Weser zurück, kam von Gibraltar.

Bremerhaven

Milliardär schickt seine Megayacht zurück zur Werft

9. September 2021 // 17:29

Eine der weltweit spektakulärsten Yachten hat vor Bremerhaven Anker geworfen: die „Nord“. Ein russischer Milliardär schickt sie zurück zur Werft.

Das Schiff soll auffallen

Die Lürssen-Werft hatte das Schiff erst vor einem halben Jahr abgeliefert. Wo es auftaucht, sorgt es wegen seines Aussehens für Aufsehen. Das soll so sein, sagt die Werft.

Goldminen liefern den Namen

Der Eigentümer soll ein russischer Milliardär, der die Yacht nach dem Gold-Bergbauunternehmen Nordgold benannt hat, das ihm gehört.

Warten auf Werftplatz

Bei Lürssen sollen Wartungs- und Garantiearbeiten erledigt werden. Bis die Werft Platz hat für die Megayacht, ankerte sie erst auf der Reede im Blexer Bogen, fuhr dann wieder raus auf See.

Was so aussergewöhnlich ist an Bord der „Nord“, das lest Ihr bei NORD|ERLESEN. Dort gibt es auch weitere Fotos.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1433 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger