Mit Fernglas, Karte und GPS-Gerät sind die Biologen Peter Hertrampf (links) und Lutz Achilles entlang der A20-Autobahntrasse unterwegs, um die Zahl der Vögel dort zu ermitteln.

Mit Fernglas, Karte und GPS-Gerät sind die Biologen Peter Hertrampf (links) und Lutz Achilles entlang der A20-Autobahntrasse unterwegs, um die Zahl der Vögel dort zu ermitteln.

Foto: Hansen

Bremerhaven
Cuxland

Ornithologen zählen Vögel entlang der geplanten A20-Trasse

Von Inga Hansen
18. Juli 2019 // 07:00

Die Natur darf beim Bau der A20 nicht auf der Strecke bleiben. Deshalb sind Ornithologen dabei, entlang der geplanten Autobahntrasse bei Heerstedt im Cuxland die Vögel zu zählen.

Suche nach Brutvögeln

Das ist eine aufwendige Angelegenheit. 2450 Hektar entlang der Trasse zwischen Heerstedt und Oerel im Landkreis Rotenburg müssen unter die Lupe genommen werden. Von März bis Juli waren die beiden Biologen Peter Hertrampf und Lutz Achilles vom Loxstedter Fachbüro naturRaum dort auf der Suche nach den Brutvögeln.

Wie viel Natur wird zerstört?

Ihr Job: Die Reviere und Brutstätten aller Vögel dort genau aufzulisten. Damit die Autobahnplaner wissen, wie viel Natur durch die Autobahn zerstört wird und welchen Ausgleich sie dafür schaffen müssen.
Was die Vogelkundler bislang schon an Ergebnissen zusammengetragen haben, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
200 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger