Noch am Donnerstagabend hat die Polizei die Plakate aus den Schaufenstern der Lessingstraße entfernt. Foto: Hartmann

Noch am Donnerstagabend hat die Polizei die Plakate aus den Schaufenstern der Lessingstraße entfernt. Foto: Hartmann

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Plakate in der Lessingstraße entfernt

14. Januar 2022 // 19:03

Die Plakate mit der Aufschrift „Impfen macht frei“ sind jetzt aus den Schaufenstern der Lessingstraße verschwunden.

Zugriff am Donnerstag

Noch am Donnerstag hatte die Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt, abends griff dann die Polizei durch.

Millionenfache Ermordung

Auf den Plakaten wurde der Eingangsbereich eines Konzentrationslagers dargestellt. Der früher von den Nazis in zynischer Weise gewählte Schriftzug „Arbeit macht frei“ war von den Machern der Plakate durch „Impfen macht frei“ ersetzt worden. Die Übertragung der Impf-Auseinandersetzungen auf die millionenfache Ermordung jüdischer Menschen und anderer verfolgter Minderheiten durch die Nationalsozialisten hatte für große Empörung gesorgt.

„Spaziergang“

Zuerst waren die Plakate bei einem der „Spaziergänge“ im Dezember mitgeführt worden. Nachdem die Polizei das unterbunden hatte, tauchten jetzt die Plakate in Schaufenstern der Lessingstraße wieder auf.

„Nur für Weiße“

Die Polizei schritt nun wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung ein. Außerdem gab es Plakate mit der rassistischen Aufschrift „Whites only – Slegs Blankes – nur für Weiße“. Die Polizei hat mehrere Plakate beschlagnahmt. Dabei wurde sie nach eigenen Angaben von mehreren Schaulustigen begleitet, kritisiert und gefilmt. Um Zutritt zu bekommen, griff die Polizei auf die Unterstützung durch Feuerwehr und einem Schlüsseldienst zurück.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
806 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger