Solche Hassparolen und Gewaltaufrufe in heimischen Telegram-Gruppen sind auf dem Radar der Sicherheitsbehörden: Die Polizei liest in entsprechenden Bremerhavener Gruppen mit.

Solche Hassparolen und Gewaltaufrufe in heimischen Telegram-Gruppen sind auf dem Radar der Sicherheitsbehörden: Die Polizei liest in entsprechenden Bremerhavener Gruppen mit.

Foto: Screenshot Telegram

Bremerhaven

Sumpf im Blick: Polizei Bremerhaven checkt Telegram-Gruppen

27. Januar 2022 // 18:23

Die Polizei Bremerhaven nimmt die dunkle Seite von Telegram wahr und augenscheinlich auch ernst. Kriminelle und Hetzer sind auf ihrem Radar.

Auch Gewaltaufrufe

Recherchen von nord24 haben einen problematischen Sumpf transparent gemacht: In Telegram gibt es etliche öffentliche Gruppen mit Bezug zu Bremerhaven und Umland, in denen Fake News, Gewaltfantasien und sogar Gewaltaufrufe sowie auch Drogen, Waffen und Falschgeld zu finden sind.

Bei Verstößen aktiv

Die Polizei Bremerhaven teilte dazu auf Anfrage von nord24 mit, dass ihr die genannten Telegram-Gruppen bekannt sind und „auch von uns mitgelesen werden“. Die Polizei betont, dass sie „alle bekanntgewordenen Normverstöße aufnimmt“ und Strafverfahren einleitet.

Organisierte Täter?

Bei der öffentlichen Telegram-Gruppe in Bremerhaven, in der Drogen aller Art angeboten werden, schließt die Polizei Bremerhaven nicht aus, dass es sich dabei um Betrugsversuche handelt. Das hieße: Interessenten bestellen, zahlen per Vorkasse – und bekommen gar keinen Stoff geliefert. Offenbar checkt die Polizei derzeit, ob das der Organisierten Kriminalität zuzurechnen ist.

Einen tiefen Einblick in problematische Telegram-Gruppen in Bremerhaven bekommt Ihr auf NORD|ERLESEN. Dort lest wir auch, wie das BKA neun kriminelle Telegram-Gruppen übernommen und geschlossen hat.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1579 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger