Es sind vor allem Ängste, die Menschen davon abhalten, sich impfen zu lassen. Auch bestehen Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung.

Es sind vor allem Ängste, die Menschen davon abhalten, sich impfen zu lassen. Auch bestehen Zweifel an der Wirksamkeit der Impfung.

Foto: Christoph Soeder/dpa

Bremerhaven

Wie man mit Impfgegnern diskutiert

14. Juli 2021 // 20:05

Impfen? Nein, danke! Weshalb sich Menschen nicht impfen lassen und wie diese Gründe entkräftet werden können. Ein Virologe klärt auf.

Viele Menschen stehen den Impfstoffen skeptisch gegenüber

Obwohl eine hohe Impfquote laut RKI zu einer Eindämmung der Pandemie führt, gibt es Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen. Sie sind den Impfstoffen gegenüber skeptisch. Der Bremer Virologe Andreas Dotzauer weiß, dass es vor allem die Ängste vor möglichen Nebenwirkungen sind, wie die viel diskutierten Thrombosen, die Menschen davon abhalten. „Die Gefahr einer Thrombose ist bei einer Infektion mit Corona zehnmal höher als nach der Impfung mit Astrazeneca und 50-mal höher als nach einer Impfung mit Biontech“, beruhigt der Virologe Dotzauer.

Dotzauer: „Eine Virusinfektion ist prinzipiell lebensbedrohlich.“

Es sei eine Frage der Abwägungen zwischen der Gefahr, die von einer Infektion ausgehe, und der Gefahr möglicher Nebenwirkungen der Impfung. Für Dotzauer ist klar, dass eine Ansteckung gefährlicher ist: „Eine Virusinfektion ist prinzipiell lebensbedrohlich. Corona ist keine reine Lungenkrankheit, sondern eine, die den gesamten Körper betrifft“.

Weitere Vorbehalte von Impfgegnern und die Antworten des Virologen darauf lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Das Derby zwischen Werder und dem HSV ist als Hochrisikospiel eingestuft. Richtig so?
183 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger