Im Ahnthammsmoor wuchern unter anderem Birken, Erlen und Pappeln – Bäume also, die einen nassen Untergrund gut vertragen.

Im Ahnthammsmoor wuchern unter anderem Birken, Erlen und Pappeln – Bäume also, die einen nassen Untergrund gut vertragen.

Foto:

Bremerhaven

Wo Bremerhavens größter Wald wächst

Von nord24
21. Juli 2016 // 08:00

Bremerhavens größter Wald wächst ganz im Südosten der Stadt. Dort befinden sich das Landschaftsschutzgebiet Surheide-Süd/Ahnthammsmoor und das Naturschutzgebiet Düllhamm. Ein Besuch ist nur teilweise möglich.

1984 unter Schutz gestellt

Denn im Naturschutzgebiet Düllhamm gilt: betreten verboten! Besucher können es aber von den Wegen einsehen, die durch das Ahnthammsmoor führen. Letzteres ist etwa 157 Hektar groß, der Düllhamm rund 4,3 Hektar. Beide Areale wurden 1984 unter Schutz gestellt und beherbergen viele seltene Tier- und Pflanzenarten.
Besondere Pflanzen, die dort wachsen, sind zum Beispiel:
  • Sonnentau
  • Wald-Läusekraut
  • Moorlilie
  • Gilbweiderich
  • Glocken-Heide
Hinsichtlich der Tiere sind folgende Arten hervorzuheben:
  • Moorfrosch
  • Spiegelfleck-Dickkopffalter
  • Neuntöter
  • Ringelnatter
  • Pirol
Weitere Informationen zum Ahnthammsmoor und zum Düllhamm stehen hier.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom Gendern?
854 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger