"Hier wird der Richtige kritisiert, ich habe so viel Scheiße gebaut": Mit reuevollen Worten hat sich Fynn Kliemann in Instagram zurückgemeldet.

"Hier wird der Richtige kritisiert, ich habe so viel Scheiße gebaut": Mit reuevollen Worten hat sich Fynn Kliemann in Instagram zurückgemeldet.

Foto: Screenshot Instagram

Der Norden

Fynn Kliemann räumt Fehler ein, will aufräumen - und weitermachen

29. Mai 2022 // 10:07

„Ich bin vielleicht ein Scheiß-Unternehmer, aber bin kein Betrüger.“ Mit diesen Worten hat sich Fynn Kliemann in einem Video zurückgemeldet.

Lange geschwiegen

Am 6. Mai hatte Jan Böhmermann dem Multi-Unternehmer und Social Media-Star Fynn Kliemann (Zeven) im ZDF Magazin Royale Tricksereien im Zusammenhang mit der Produktion und dem Vertrieb von Textilmasken gegen Corona vorgeworfen. Kliemann war danach extrem unter Druck geraten. Seit 9. Mai schwieg er – jetzt wandte er sich in Instagram mit einem Video an seine immer noch 784.000 Follower.

"Voll gut angefühlt"

Titel des Clips: „Es tut mir leid – ich geh jetzt aufräumen“. Das fasst zusammen, was Kliemann in dem Sechs-Minuten-Video sagt. Er räumt ein, zu Recht kritisiert worden zu sein. Er habe für Intransparenz gesorgt und alle glauben lassen, dass er mit seinen Masken in seinem Webshop nichts verdient. Als Grund nennt Kliemann: „Es hat sich einfach voll gut angefühlt, von Euch gemocht zu werden und die Wahrheit ist, dass ich mehr davon haben wollte“

282.000 Euro Gewinn

Als Gewinn dieses Geschäfts nennt Kliemann jetzt 282.000 Euro. In einem „Spiegel“-Interview zu Beginn der Kliemann-Krise hatte er noch von 415.000 Euro Gewinn gesprochen. Die 282.000 Euro will er jetzt vier Organisationen spenden, die Flüchtlingen und Textilarbeitern helfen.

Beirat soll helfen

Alle Verflechtungen mit seinem Textilproduzenten Global Tactics löst er auf. Und er will einen Beirat von unabhängigen Beratern berufen. Sie sollen ein Regelwerk erarbeiten, an dass sich dann alle Kliemann-Firmen halten müssen. Kliemann macht damit auch deutlich: Er ist wieder da, zeigt Reue, will lernen – vor allem aber: weitermachen. Kliemann: „Ich will einfach was bewegen.“

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1500 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger