Eingestürztes Haus

Rund 100 Einsatzkräfte sorgten am frühen Morgen für die Sicherung des Einsatzortes, bevor das Gebäude abgerissen werden konnte.

Foto: Gemeindefeuerwehr Krummhörn

Der Norden

Haus muss nach Windschaden komplett abgerissen werden

Autor
Von nord24
22. Mai 2022 // 19:00

Am frühen Samstagmorgen musste im Landkreis Aurich ein Haus nach einem Schaden durch starken Wind abgerissen werden.

100 Einsatzkräfte vor Ort

Die Bewohner in Krummhörn wurden am frühen Morgen von einem Knall geweckt. Starker Wind sorgte für einen stundenlangen Einsatz von rund 100 Einsatzkräften von THW und Feuerwehr.

Zum Glück keine Verletzten

Wegen Umbauarbeiten stand das Gebäude leer. Zunächst sei eine Seitenwand des Gebäudes eingestürzt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Teile der Wand seien nach Angaben der Feuerwehr auf die Straße gestürzt. Verletzt wurde bei dem Einsturz niemand.

Die einzige Lösung war der Abriss

Da das Haus akut einsturzgefährdet war, mussten die Einsatzkräfte die angrenzenden Häuser in dem dicht bebauten Viertel mit Hölzern und Gerüsten abstützen. Erst dann konnte das betroffene Haus Stück für Stück abgerissen werden. Schätzungen zur Schadenshöhe gab es nach Angaben der Polizei zunächst nicht. (dpa/lni/wei)

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1490 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger