Ein Schild mit der Aufschrift „Kinderambulanz“ steht vor dem Gebäude der neuen Kinderambulanz im bisherigen Impfzentrum, dem früheren Standort der Sparkasse Bremen.

Angesichts der angespannten Lage in Kinderarztpraxen und Kinderkliniken ist die Ambulanz innerhalb von zwei Wochen geplant und eingerichtet worden.

Foto: Dittrich/dpa

Der Norden

Neue Kinderambulanz in Bremen soll Praxen entlasten

Autor
Von nord24
11. Januar 2023 // 15:20

Um die überfüllten Kinderarztpraxen und Kliniken zu entlasten, hat Bremen am Dienstag, 10. Januar 2023, eine Kinderambulanz in der Innenstadt eröffnet.

Bundesweit einzigartiges Angebot

Kinder und Jugendliche mit Atemwegsinfekt, Durchfall, Erbrechen oder Hautausschlag können sich in der Ambulanz behandeln lassen, wenn sie bei ihrem Kinderarzt keinen kurzfristigen Termin bekommen, sagte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke). Sie wisse von keinem anderen Bundesland, das eine vergleichbare Einrichtung habe, sagte die Senatorin.

Behandlung von bis zu 60 Kindern pro Tag

Zwei Kinderärzte stehen zur Verfügung, um pro Tag bis zu 60 kleine Patientinnen und Patienten vor Ort zu behandeln, sagte der medizinische Organisator Kay Bultmann. Weitere zwei Kinderärzte sowie medizinisches Fachpersonal nehmen im Callcenter Anrufe von Eltern entgegen. Bis zu 120 Mütter und Väter könnten sich so am Tag beraten lassen.

Vorläufig bis zum 17. März in Betrieb

Bis zum 17. März soll die Einrichtung in Betrieb bleiben, das Land stellt dafür bis zu 500.000 Euro zur Verfügung. Genutzt werden Räume im Bremer Impfzentrum. Ende November hätten Bremer Kinderärzte wegen ihrer Belastung aufgrund der Infektionslage einen Brandbrief geschrieben, sagte Bernhard Rochell von der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen. Innerhalb kürzester Zeit sei zusammen mit Hilfsorganisationen und Krankenkassen die Ambulanz aufgebaut worden. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
599 abgegebene Stimmen