Eine Spritze mit Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson liegt in der Praxis einer Hausärztin für die Injektion bereit.

Eine Spritze mit Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson liegt in der Praxis einer Hausärztin für die Injektion bereit.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Niedersachsen hält vorerst an Stufenplan fest

Von Michael Evers
20. Juli 2021 // 20:35

Angesichts einer wieder ansteigenden Sieben-Tage-Inzidenz bleibe es zunächst bei den festgelegten Grenzwerten für Lockerungen und Beschränkungen, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Dienstag in Hannover.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 11,3

Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 oder 50 müsse örtlich mit einer Rücknahme von Lockerungen gerechnet werden. Im Landesdurchschnitt lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 11,3 und damit etwas über dem Bundesdurchschnitt. Sie steht für die Zahl an Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche.

Beschränkungen überdenken

Land und Bund wollten die weitere Entwicklung beobachten und möglicherweise im Laufe des August die Kriterien und Grenzwerte für Beschränkungen überdenken, sagte Pörksen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die bis zum 3. September gültige Landes-Corona-Verordnung vorzeitig überarbeitet werde.

Immer informiert via Messenger
Die Stadt Bremerhaven kauft das Karstadt-Gebäude. Hat die Innenstadt damit wieder eine Zukunft?
383 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger