Der Küstenschutz auf den Inseln hat Priorität.

Der Küstenschutz auf den Inseln hat Priorität.

Foto: picture alliance/dpa

Der Norden

Niedersachsen investiert 15 Millionen Euro in Küstenschutz auf Inseln

Autor
Von nord24
27. Juni 2022 // 07:04

Um Sturmflutschäden auf den Ostfriesischen Inseln zu beheben, investiert das Land Niedersachsen in diesem Sommer rund 15 Millionen Euro.

Geld vorhanden

Die Mittel kommen aus dem Topf der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes. Zudem werden die Arbeiten aus Sondermitteln der Landesregierung in Höhe von fünf Millionen Euro finanziert, wie der Leiter der zuständigen Betriebsstelle des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Norden, Frank Thorenz, kürzlich sagte.

Dünen bekommen Unterstützung

Das Geld fließt vor allem in drei Großprojekte auf den Inseln Norderney, Langeoog und Wangerooge. Dort werden abgetragene Sanddepots vor Schutzdünen wiederaufgespült und Dünenketten verstärkt. Insgesamt werden bei den drei Vorhaben rund 600.000 Kubikmeter Sand neu verbaut. Die Arbeiten mit schwerem Gerät auf Norderney und Langeoog sollen in diesen Tagen voll anlaufen. Auf Wangerooge sind die Maßnahmen bereits weitgehend abgeschlossen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
761 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger