Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen, hat Grund zur Freude: Er hat die Landtagswahl gewonnen und würde nun gern zusammen mit den Grünen regieren.

Foto: Stratenschulte/dpa

Der Norden

Niedersachsen: Neuauflage von Rot-Grün - CDU-Chef tritt zurück

Autor
Von nord24
10. Oktober 2022 // 08:37

Niedersachsen steuert nach dem Sieg der SPD um Ministerpräsident Stephan Weil bei der Landtagswahl auf eine Neuauflage des rot-grünen Bündnisses zu.

Dritte Wahlperiode für Weil

"Die Wählerinnen und Wähler haben der SPD den Regierungsauftrag erteilt - und niemand anders sonst", sagte Weil am Sonntagabend. "Wenn ich die Chance habe, möchte ich gerne eine rot-grüne Landesregierung bilden", sagte er. Für Weil (63) wird es seine dritte Wahlperiode als Regierungschef des zweitgrößten Flächenlandes sein.

Althusmann zieht sich zurück

Am Tag nach der Wahl wollen die Bundesparteien traditionell erst in Berlin über die nächsten Schritte beraten. Später tagen dann in Hannover die Landesgremien. Dabei wird der CDU-Landesvorstand die Suche nach einem neuen Vorsitzenden einleiten. Der bisherige Landeschef Bernd Althusmann erklärte nach den Stimmverlusten seiner Partei noch am Sonntagabend den Rückzug aus dem Spitzenamt. Die CDU, bisher Koalitionspartner, muss sich auf die Opposition vorbereiten.

FDP nicht mehr im Landtag

Schwierig ist die Lage auch für die FDP. Sie wurde mit ihrem Vorsitzenden und Spitzenkandidaten Stefan Birkner aus dem Landtag in Hannover gewählt. Das Scheitern dürfte die Arbeit der Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP in Berlin erschweren. Parteichef Christian Lindner sagte, die FDP zahle einen Preis für die Beteiligung an der Ampel-Koalition.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
479 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger