An einigen Seen in Niedersachsen gibt es wieder Blaualgen.

An einigen Seen in Niedersachsen gibt es wieder Blaualgen.

Foto: Sina Schuldt/dpa (Symbolfoto)

Der Norden

So trüben Blaualgen den Badespaß

Autor
Von nord24
20. Juni 2021 // 10:13

An einigen Badeseen in Niedersachsen müssen sich Badegäste und Schwimmer vor gesundheitsgefährdenden Blaualgen in Acht nehmen.

Fünf Warnungen für Badestellen am Zwischenahner Meer

Derzeit gilt für acht von 273 Badestellen im Land eine Warnung vor Cyanobakterienblüten, sogenannten Blaualgen, wie das Landesgesundheitsamt in Hannover mitteilte. Gleich fünf Warnungen gelten für Badestellen am Zwischenahner Meer im Ammerland. Auch am Otterstedter See (Kreis Verden) sowie am Ricklinger Bad und am Siebenmeterteich in Hannover wurden vermehrt Blaualgen festgestellt.

Hautreizungen, Schwindel und Erbrechen

Blaualgen rufen Hautreizungen hervor. Beim Verschlucken können sie Schwindel und Erbrechen verursachen. Badeverbote wegen der Blaualgen gibt es aktuell noch nicht. Badegäste sollten aber auf Hinweise achten, rät das Landesgesundheitsamt. Grundsätzlich sollten Badegäste die Sichttiefe prüfen. Wenn im knietiefen Wasser die Füße wegen einer grünlichen Färbung nicht mehr zu sehen sind, sollte auf ein Bad verzichtet werden. (lni/mb)

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
878 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger