Leere Strandkörbe stehen an der Ostseeküste.

Laut dem aktuellen Stimmungsbild von Anfang April bis Anfang Mai sah es im niedersächsischen Tourismus hoffnungsvoll aus.

Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Der Norden

Urlaub wird teurer: Reisebranche kämpft mit steigenden Preisen

Von dpa
19. Mai 2022 // 13:19

Die Reisezeit rückt näher. Aber: Der Krieg in der Ukraine und hohe Preise für Energie und Lebensmittel belasten die Branche. Das hat jetzt Folgen.

Starker Sommer erwartet

Die Tourismusbranche in Niedersachsen erwartet einen starken Sommer, dürfte aber angesichts steigender Kosten für Energie, Lebensmittel und Rohstoffe die Preise erhöhen. Die Corona-Pandemie habe die Branche «stark in Mitleidenschaft gezogen» und die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine träfen die Betriebe erneut - während die Pandemie als Belastung bleibe, sagte die Hauptgeschäftsführerin der IHK Niedersachsen (IHKN), Birgit Stehl, der Deutschen Presse-Agentur. Die Erwartungen seien hoch, die Risiken aber auch.

Steigende Kosten

Für 89,1 Prozent der Tourismusbetriebe seien die gestiegenen Kosten der entscheidende Dämpfer und das größte Risiko - noch vor dem Fachkräftemangel, der lange das größte Problem der Branche war, sagte die Tourismussprecherin der IHK Niedersachsen, Kerstin Kontny. «Das ist etwas, das wir so noch nie hatten.» Immerhin 82,7 Prozent der Unternehmen wollten die Preise erhöhen. Das ist das Ergebnis der jüngsten Umfrage unter gut 580 Betrieben im Land, die zwischen dem 6. April und dem 6. Mai geführt wurde. «Wir sehen deutlich, dass die Kosten steigen», sagte sie. (dpa/dm)

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1500 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger