Eine junge Kegelrobbe und das Muttertier liegen am Strand der Düne vor der Hochseeinsel Helgoland.

Eine junge Kegelrobbe und das Muttertier liegen am Strand der Düne vor der Hochseeinsel Helgoland.

Foto: picture alliance / dpa

Der Norden

Zahl der Kegelrobben im Wattenmeer erreicht Rekordwert

Autor
Von nord24
6. Februar 2022 // 11:05

Einst waren die Kegelrobben im Norden nahezu ausgestorben - nun vermehren sie sich von Jahr zu Jahr stetig.

670 Geburten

Im Norden werden in der Wurfsaison 2021/22 Höchststände bei den Kegelrobben-Geburten registriert. Auf der Hochseeinsel Helgoland, wo in Schleswig-Holstein besonders viele Tiere leben, wurden nach Angaben des Vereins Jordsand Stand Ende Januar 670 Geburten verzeichnet. Auch im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wurden so viele Kegelrobbenjunge entdeckt wie noch nie zuvor.

„Schnelle Vergrößerung“

Bei Zählflügen Ende November und Mitte Dezember wurden in der Spitze 432 junge Kegelrobben an der niedersächsischen Küste gesichtet. „Das ist wieder eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr“, sagte Christian Abel von der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven. Bereits in der vorherigen Wurfsaison 2020/21 war ein Geburtenrekord gemeldet worden - damals wurden 372 Jungtiere gezählt. Insgesamt wurden mit den erwachsenen Tieren nun 1021 der großen Meeressäuger erfasst. „Wir haben eine deutliche und schnelle Vergrößerung der Population“, sagte Abel, der für Meeressäuger beim Nationlpark zuständig ist. Da der Grundbestand stetig steige, wachse auch die Zahl der Jungtiere.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1516 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger