Das Musical „Chess“, von den Schweden Benny Andersson und Björn Ulvaeus komponiert, klingt nur manchmal nach ABBA.

Das Musical „Chess“, von den Schweden Benny Andersson und Björn Ulvaeus komponiert, klingt nur manchmal nach ABBA.

Foto: Heiko Sandelmann

Kultur

Schach-Spektakel in Bremerhaven

1. November 2021 // 15:30

Das Musical „Chess“ setzt im Großen Haus des Stadttheaters Bremerhaven mit vielen guten Melodien und großen Bildern auf Überwältigung.

Liebe im Kalten Krieg

Die Story, eine Frau zwischen zwei Weltmeistern im Schach, erinnert an Rosamunde Pilcher, allerdings aufgemischt mit ein bisschen Agententhrill. Denn die Handlung spielt im Kalten Krieg.

Ohne typischen ABBA-Sound

Ob die Musik über die dürre Handlung hinwegtröstet? Schließlich haben die Hit-Lieferanten von ABBA, Benny Andersson und Björn Ulvaeus, sowie Tim Rice, der Pop-Juwelen wie „Jesus Christ Superstar“ und „Evita“ betextet hat, das musikalische Lebensgefühl einer Generation geprägt. Der typische ABBA-Synthie-Pop-Sound bleibt bei „Chess“ fast außen vor. Ansonsten klingt das Musical oft wie eine gute alte Operette.

Eine detaillierte Rezension lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
409 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger