Die Marine erprobt zurzeit das unbemannte Flugsystem Sea Falcon.

Die Marine erprobt zurzeit das unbemannte Flugsystem Sea Falcon.

Foto: Kroencke/obs/Presse- und Informationszentrum AIN

Cuxland

Nordholzer Flieger erhalten Hubschrauberdrohne

8. Mai 2021 // 16:10

Ein unbemanntes Luftfahrzeug soll beim Marinefliegergeschwader in Nordholz stationiert werden - der vier Meter lange Sea Falcon (Seefalke).

Prüfung auf Herz und Nieren

Derzeit wird das unbemannte Flugsystem, das auf Basis der Hubschrauberdrohne Skeldar V-200 des schwedischen Herstellers UMS Skeldar beruht, noch vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) sowie der Marine auf Herz und Nieren getestet. „Erst nach erfolgreicher Prüfung und dem Nachweis des sicheren Betriebs wird das Gerät an die Marine zur Nutzung und an die Marineflieger zum Betrieb übergeben“, sagt Stabsbootsmann Sascha Jonack, Pressebootsmann der Marineflieger in Nordholz.

Einsatz auf Marinekorvetten

Auch Techniker und Bedienpersonal werden von den Marinefliegern gestellt. Sie werden in Linköping und Hultsfred in Schweden ausgebildet. Stationiert werden sollen die UAS zwar in Nordholz, zum Einsatz kommen sie aber auf den neuen Korvetten der Marine vom Typ K130. Der erste Einsatz ist auf der Korvette „Braunschweig“ geplant, wie das Bundeswehr-Journal berichtete.

Was der Sea Falcon leisten kann und welche Herausforderungen beim Einsatz auf die Techniker zukommen, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
719 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger