Seenotretter übernehmen ein Kind von Bord eines Kreuzfahrtschiffes.

Über eine Luke in der Bordwand wurde das kranke Mädchen auf einen Seenotrettungskreuzer gebracht.

Foto: DGzRS/dpa

Cuxland

An Bord der „Aidaprima“: Erkranktes Mädchen muss ins Krankenhaus

Autor
Eva Wedemeyer
5. Dezember 2021 // 13:53

Ein einjähriges Mädchen erkrankte an Bord der „Aidaprima“. In der Elbmündung wurde sie von dem Seenotrettungskreuzer aufgenommen.

Medizinische Behandlung notwendig

Gegen 22 Uhr erfuhr die Seenotleitung Bremen von dem erkrankten Mädchen an Bord der „Aidaprima“. Das Kind auf dem aus Hamburg auslaufenden Passagierschiff musste dringend zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Seenotrettungskreuzer alarmiert

Wie die Seenotretter mitgeteilt haben, alarmierten sie den Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK, auf dem sich drei Notfallsanitäter und ein Notarzt der Berufsfeuerwehr Cuxhaven befanden. Bereits wenige Minuten nach dem Auslaufen ging der Seenotrettungskreuzer an der 300 Meter langen „Aidaprima“ längsseits.

Versorgung auf der HANSMACK

Über eine Luke in der Bordwand des Kreuzfahrtschiffes übernahmen die Seenotretter das Kind und die Eltern auf die HANS HACKMACK. An Bord wurde das kleine Mädchen von einem Arzt und Sanitätern versorgt. Wenig später erreichte der Seenotrettungskreuzer den Fährhafen Cuxhaven. Das Mädchen wurde von einem Rettungswagen zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gefahren.

Immer informiert via Messenger
Besucht ihr die Weihnachtsmärkte in der Region?
278 abgegebene Stimmen