Ein Kindergartenkind gibt seinen Lollitest am Eingang zur Kita des Montessori-Zentrum in einer Schale ab.

Die Omikron-Variante taucht auch in vielen Kitas im Landkreis Cuxhaven auf.

Foto: Peter Kneffel/dpa (Symbolfoto)

Cuxland

Cuxland: 26 Kitas sind von Omikron betroffen

Autor
Von nord24
25. Januar 2022 // 11:02

Die Omikron-Variante fordert die Kindergärten und Krippen im Landkreis heraus. Momentan sollen nach Angaben des Gesundheitsamtes 26 Kita-Einrichtungen betroffen, 56 Kinder und 26 Mitarbeiter sollen aktuell infiziert sein. Derzeit sind nach Landkreis-Angaben allerdings keine Einrichtungen oder Gruppen geschlossen – was an der neuen Quarantäne-Politik liegen dürfte.

Nur positiv getestete Kinder gehen in Isolation

Demnach werden Kinder einer Kita-Gruppe nicht mehr als Kontaktpersonen in Quarantäne versetzt. Nur das jeweils positiv getestete Kind gehe in die Isolation, so das Gesundheitsamt. Kinder in der betroffenen Kita-Gruppe sollen sich dann aber fünf Tage lang täglich testen lassen. „In einem Elternbrief, der über die Träger verteilt wurde, sind alle Eltern über dieses Vorgehen informiert worden“, teilte Landkreis-Sprecherin Kirsten von der Lieth mit. Dennoch könne es vorkommen, so die Sprecherin, dass die Träger oder Leitungen die Einrichtung oder einzelne Gruppen vorübergehend schlössen – zum Beispiel aus einem Personalmangel heraus, sollten zu viele Erzieherinnen infiziert sein.

Corona-Fallzahlen steigen im Cuxland weiter

Unterdessen sind im Landkreis Fallzahlen und Inzidenz auch über das Wochenende gestiegen – Letztere lag am Montag bei 739,8. Der hohe Fallbestand führe dazu, dass die Abarbeitung der Fälle im Gesundheitsamt weiter verschlankt werden müsse, teilte Landrat Kai-Uwe Bielefeld mit.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
260 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger