Bodo und Angelika Meier-Oetjen auf ihrem Grundstück.

Auf dieses kleine Windrad mussten Bodo und Angelika Meier-Oetjen, Bauern aus Loxstedt-Indiek, ganz schön lange warten.

Foto: Hansen

Cuxland

Loxstedt: Das lange Warten auf kleines Windrad

8. September 2022 // 07:20

Seit dem 1. Juli dreht es sich auf dem Bauernhof von Bodo und Angelika Meier-Oetjen in Loxstedt-Indiek: das neue Windrad, auf das sie lange warten mussten.

„Jahrelanger Kampf“

Das Windrad kann bis zu 80.000 Kilowattstunden Strom im Jahr produzieren und damit den Betrieb inklusive der drei Melkrobotor im Kuhstall mit Strom versorgen. Aber die Bio-Bäuerin und ihr Mann Bodo mussten Jahre darum kämpfen, sagt sie. „Eigentlich“, seufzt sie, „ist das eher eine Bauverhinderungspolitik.“

Genehmigung kostet mehr als 25.000 Euro

Mehr als 25.000 Euro habe das ganze Genehmigungsverfahren gekostet, betont Ehemann Bodo. Vor allem aber habe sich das Verfahren ewig in die Länge gezogen. „Wir mussten mehrere Gutachten einholen, eins für den Vogelschutz, eins für die Fledermäuse, und auch einen landschaftspflegerischen Begleitplan.

Vorschriften des Baugesetzbuches

Beim Landkreis verweist man auf die Vorschriften des Baugesetzbuches. Die schrieben vor, dass auch für Ersatzbauten eine Baugenehmigung nötig sei, so Landkreis-Sprecherin Stephanie Bachmann.

Mehr lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
399 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger