Superintendent Albrecht Preisler schlägt vor, auch die Gottesdienstzeiten zu überdenken.

Superintendent Albrecht Preisler schlägt vor, auch die Gottesdienstzeiten zu überdenken.

Foto: Becker/Archiv

Cuxland

Cuxland: Superintendent will attraktivere Angebote in der Kirche

7. Mai 2022 // 18:10

Die Kirche hat Probleme. Kreativität und flexible Strukturen können entgegenwirken, sagt Albrecht Preisler, Superintendent des Kirchenkreises Wesermünde

Keine Patentlösung

„Es ist ein schwieriges Thema, wie die Kirche in Zukunft aussehen könnte. Und eine Patentlösung ist bisher noch nicht gefunden worden“, meint Preisler. Eines ist ihm aber klar: Den allgemeingültigen Masterplan, der für alle Kirchengemeinden gilt, wird es nicht geben. „Wir müssen vielmehr zu individuellen Lösungen kommen“, denkt der Superintendent.

Demografischer Wandel

Grundsätzlich habe die Kirche, insbesondere im ländlichen Raum, mit dem demografischen Wandel zu tun. Dazu komme das Wegbrechen der Infrastruktur auf den Dörfern. Das seien Faktoren, die die Kirche nicht beeinflussen könne. „Aber wir können unsere Angebote für die Menschen attraktiver machen“, sagt der Superintendent. Die Kirche könne flexibler und kreativer werden. So müsse der Gottesdienst nicht zwingend sonntags um 10 Uhr sein.

Welche Veränderungen in der Kirche der Superintendent außerdem noch vorschlägt, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom 29-Euro-Ticket?
287 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger