Dirk Ritschel, Obermeister der Innung Sanitär- und Heizungstechnik Bremerhaven-Wesermünde, kann jederzeit verfolgen, wie viel Heizenergie seine eigene Wärmepumpe in den vergangenen Monaten abgegeben hat.

Dirk Ritschel, Obermeister der Innung Sanitär- und Heizungstechnik Bremerhaven-Wesermünde, kann jederzeit verfolgen, wie viel Heizenergie seine eigene Wärmepumpe in den vergangenen Monaten abgegeben hat.

Foto: Mark Schröder

Cuxland

Wärmepumpe: Beratung ja, aber bis zum Einbau kann es dauern

14. Mai 2022 // 09:15

Die Nachfrage nach klimafreundlichen Alternativen zu Öl und Gas ist groß. Auch Heizungsbauer spüren die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs.

Neue Wärmepumpe erst 2023

„Wir sagen den Leuten aktuell: Eine Beratung gibt es noch in diesem Jahr, den Einbau erst im nächsten“, sagt Dirk Ritschel von der Ritschel + Schick Gebäudetechnik GmbH. Der 53-Jährige ist zugleich Obermeister der Innung Sanitär- und Heizungstechnik Bremerhaven-Wesermünde, der 65 Betriebe in Stadt und Land angehören.

„Das Telefon steht nicht mehr still“

Dadurch weiß der Installateur- und Heizungsbauermeister auch, dass es anderen in der Branche ähnlich geht wie ihm. Sprich: „Spätestens seit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs steht das Telefon nicht mehr still.“ Vor allem Alternativen zu Öl und Gas seien bei den Kunden gefragt.

Was man bei der Entscheidung für eine Wärmepumpe bedenken sollte, erklärt der Experte am Sonnabend in der NORDSEE-ZEITUNG und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Was haltet ihr vom 29-Euro-Ticket?
285 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger