Ein Mann in der Kirche.

Carsten Grotheer (55) ist Ende August in sein neues Amt als Prädikant im Kirchenkreis Wesermünde eingeführt worden.

Foto: Mark Schröder

Cuxland

Warum ein Postangestellter im Gottesdienst predigen darf

8. September 2021 // 12:30

Im Hauptberuf bei der Post, am Wochenende Prediger: Der 55-jährige Carsten Grotheer aus Bokel hat ein ganz besonderes Ehrenamt übernommen.

Als Prädikant im Gottesdienst

Prädikant nennt sich das Amt, in das Carsten Grotheer Ende August eingeführt wurde. Damit darf er als Ehrenamtlicher nicht nur Gottesdienste im ev.-luth. Kirchenkreis Wesermünde leiten, sondern auch eigene Predigten halten und sogar das Abendmahl einsetzen.

Kein Zweite-Wahl-Pastor

Der 55-Jährige sieht sich nicht als Zweite-Wahl-Pastor: „Ich hatte nie die Idee, den Pastoren zu zeigen, wie es geht“, versichert er. Stattdessen will er in seinem neuen Ehrenamt ganz eigene Wege gehen: „Ich will den Menschen einen Ruhepunkt für eine knappe Stunde bieten, dass sie auch mal runterfahren können“, sagt Grotheer.

Warum Carsten Grotheer noch heute von seinem früheren Job als Paketzusteller profitiert, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG und jetzt schon auf NORD|Erlesen.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1370 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger