Das geht ab für Wassersportler am Spadener See. Der Schiffdorfer Gemeinderat hat die Hürden für den Bau einer Skianlage am Donnerstag beiseite geräumt. Die Befürworter jubelten.  Die Anlieger hatten sich gegen die Anlage gewehrt und erlitten eine Niederlage.

Das geht ab für Wassersportler am Spadener See. Der Schiffdorfer Gemeinderat hat die Hürden für den Bau einer Skianlage am Donnerstag beiseite geräumt. Die Befürworter jubelten. Die Anlieger hatten sich gegen die Anlage gewehrt und erlitten eine Niederlage.

Foto: Hirschberger

Cuxland

Wasserski am Spadener See kann losgehen

Von Barbara Fixy
1. Juni 2018 // 11:10

Jubel bei den Befürwortern, Trauer bei den Gegnern: Die Wasserskianlage am Spadener See bei Bremerhaven kommt. Der Schiffdorfer Gemeinderat hat am späten Donnerstagabend den Weg für Wasserski im privat betriebenen Erholungsgebiet mit großer Mehrheit geebnet.

Investor will loslegen

Der Investor und künftige Betreiber Jan Brünjes von der Firma Blue Bay (Heede) konnte das Lächeln nach mehr als einem halben Jahr voller heftiger Diskussionen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Der Wasserskifan betreibt bereits eine Anlage auf dem Heeder See im Emsland.

Bau der Anlage

"Wir wollen den Spadener See noch in diesem Jahr nutzen", sagte er unmittelbar nach der Ratssitzung. Er rechne aber damit, dass die Installation der Anlage zwei Jahre dauern wird, bis alles fertig ist. Brünjes hatte die turbulente Ratssitzung mit dem Seebesitzer Dr. Rüdiger Bernauer und den Pächtern Marina und Jens Harms verfolgt.

Große Mehrheit im Rat für Wasserski

29 Ratsmitglieder befassten sich fast den ganzen Abend lang mit dem Thema. Nachdem eine beantragte Bürgerbefragung aus rechtlichen Gründen abgelehnt wurde, forderten die  Grünen eine Einwohnerbefragung. Doch das wurde mehrheitlich abgelehnt. Stattdessen traten erstmals Befürworter auch unter den Zuhörern hervor. Der 17-jährige Pascal Eichel hatte zu Beispiel 250 Unterschriften für die Anlage am Kreisgymnasium in Bremerhaven gesammelt. Zuletzt stimmten 21 Ratsmitglieder dafür, 6 dagegen und 2 enthielten sich.

Wasserski am Spadener See kann losgehen

Hat gut lächeln: Investor Jan Brünjes hat die erste Hürse auf dem Weg zur Wasserskianlage am Spadener See geschafft und will noch in diesem Jahr loslegen.

Foto: Hirschberger

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
672 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger