Immer mehr Menschen wollen keine aufwändig zu pflegenden Grabstätten mehr. Wer sich doch dafür entscheidet, muss auf den gemeindeeigenen Friedhöfen in Wurster Nordseeküste höhere Gebühren in Kauf nehmen.

Immer mehr Menschen wollen keine aufwändig zu pflegenden Grabstätten mehr. Wer sich doch dafür entscheidet, muss auf den gemeindeeigenen Friedhöfen in Wurster Nordseeküste höhere Gebühren in Kauf nehmen.

Foto: Heike Leuschner

Cuxland

Wurster Nordseeküste: Neue Bestattungskultur fordert Tribut

7. April 2022 // 10:00

In der Gemeinde Wurster Nordseeküste müssen immer weniger Menschen immer mehr Geld für Grabstellen ausgeben.

Bestattungskultur und Nachfrage

Die Bestattungskultur wandelt sich. Waren früher vorwiegend Sargbeisetzungen gefragt und wurden bei einem Trauerfall gleich mehrere Grabplätze erworben, entscheiden sich die Menschen heute vermehrt für Urnengräber, Beisetzungen im Friedwald oder auf See. Günstiger macht der Trend Bestattungen nicht. Bei der Neukalkulation ihrer Friedhofsgebühren hat die Gemeinde Wurster Nordseeküste festgestellt, dass sie die Gebühren für den Erwerb und Wiedererwerb von Grabrechten auf den fünf gemeindeeigenen Friedhöfen insgesamt deutlich anheben muss.

Mehr zu den steigenden Kosten und der Begründung erfahrt ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1317 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger