drei Frauen in Bademänteln

Beim Weiberabend kommen nicht nur die Suzanne Andres, Anne-Kathrin Fremy und Martina Flügge (links) ins Schwitzen. Flügge wird in der aktuellen Inszenierung durch Bianca Arndt ersetzt.

Foto: Theaterschiff Bremen

Kultur

Theaterschiff Bremen

Ein heißer Mädelsabend startet am 22. April

8. April 2022 // 10:00

„Weiber - Ein heißer Mädelsabend“ sorgt ab Freitag, dem 22. April wieder bis zum 28. Mai für Stimmung auf dem Theaterschiff Bremen.

Ein Kassenknüller kehrt zurück auf Bremens schwankende Planken: Das Theaterschiff Bremen an der Tiefer nimmt am Freitag, 22. April, um 20 Uhr das Erfolgsstück „Weiber – Ein heißer Mädelsabend“ wieder ins Programm. Gespielt wird bis zum 28. Mai.

Lästern über Männer

Zum Inhalt: Jedes Jahr treffen sich die Freundinnen Anke (Anne-Kathrin Fremy), Bärbel (Bianca Arndt) und Claudia (Suzanne Andres) zu einem feuchtfröhlichen Wochenende, um die Gläser klingen zu lassen, über Männer zu lästern und zu tun, was Frau so tut. Doch an diesem Wochenende kommt alles anders. Statt in einem gemütlichen Wellnesshotel landen die drei in einem ziemlich heruntergewirtschafteten Gasthof.

Kein Auge bleibt trocken

Und es kommt noch schlimmer: Statt zu entspannen und sich den heißersehnten Schwips anzutrinken, wartet eine ganz besondere Aufgabe auf die drei Frauen, die die Mädels ordentlich ins Schwitzen bringt und bei den Zuschauern kein Auge trocken lässt. Aber die drei Freundinnen wären nicht sie selbst, wenn nicht trotzdem ordentlich die Korken knallen würden. „Weiber“ ist ein Mädelsabend der besonderen Art, gespickt mit Musik von Trude Herr bis Wolfgang Petry.

Es spielen, singen und tanzen Suzanne Andres, Bianca Arndt und Anne-Kathrin Fremy.

Tickets

Karten zum Preis von 31,50 und 33,50 Euro gibt es unter der Rufnummer 0421/7908600, bei den bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.theaterschiff-bremen.de, an der Abendkasse und im Ticketshop, Balgebrückstraße 8.

Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
304 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger