Eine junge Frau lässt sich von einer medizinischen Mitarbeiterin in einem Zelt der Gemeinde gegen das Coronavirus impfen.

Die Berliner Charité bietet Mitarbeitern jetzt die dritte Impfung an.

Foto: Stefan Sauerdpa

Deutschland und die Welt

Charité beginnt mit Corona-Auffrischimpfungen

Autor
Von nord24
6. August 2021 // 08:08

Die Berliner Charité hat diese Woche begonnen, Mitarbeiter ein drittes Mal gegen das Coronavirus zu impfen.

Geimpft werden Beschäftigte, die mindestens 60 Jahre alt sind

Die Auffrischimpfung werde seit Mittwoch angeboten, sagte ein Sprecher. Angesprochen seien Beschäftigte, die vor mindestens sechs Monaten ihre zweite Impfung erhalten hätten und mindestens 60 Jahre alt seien. Dabei handle es sich um Mitarbeiter von Covid-19-Risikobereichen, die zudem altersbedingt einem erhöhten Risiko unterlägen. Ziel sei es, sie optimal zu schützen. Eine Zahl der bisher erneut geimpften Beschäftigten wurde nicht genannt.

Charité will auch allen anderen Mitarbeitern eine dritte Impfung anbieten

Über die Auffrischimpfungen an dem Krankenhaus hatte zuvor die „Berliner Morgenpost“ berichtet. Nach Informationen der Zeitung plant der Charité-Vorstand, schrittweise auch die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein drittes Mal zu impfen.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
226 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger