r Katzen hoffen auf ein neues Zuhause

© Tierheim Cuxhaven

Bei Eiseskälte wurden die Katzenbabys ausgesetzt.

Cuxhavener Katzen hoffen auf ein neues Zuhause

Sieben kleine Katzen sind von ihrem Besitzer ausgesetzt worden. Zwei von ihnen sind inzwischen tot, um den Rest kümmert sich das Cuxhavener Tierheim.

Zwei gestorben

Katzen hoffen auf ein neues Zuhause

Besonders herzlos hat sich der Besitzer von sieben Katzenbabys verhalten: Vor zwei Wochen wurden sie bei eisiger Kälte ausgesetzt. Die Tiere waren in einem Karton gefangen und schutzlos den Minusgraden ausgesetzt.

Eines der Katzenbabys ist noch in der Nacht erfroren. Die anderen sechs wurden im Cuxhavener Tierheim sofort medizinisch behandelt. Ein weiteres Junge verstarb nach drei Tagen. Mittlerweile entwickeln sich die fünf Katzenkinder prächtig.

Sie befinden sich derzeit auf einer liebevollen Pflegestelle, in der sie all die Liebe bekommen und hoffen, bald ein neues Zuhause zu finden. Der Besitzer der Katzen konnte ermittelt werden und es wurde Anzeige gegen ihn erstattet. Insgesamt nahm das Tierheim Cuxhaven 2022 insgesamt 70 Katzenkinder auf.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2023, 15:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.