Steigende Energiepreise sorgen in vielen Haushalten für Kopfzerbrechen.

Steigende Energiepreise sorgen in vielen Haushalten für Kopfzerbrechen.

Foto: Marijan Murat/dpa

Deutschland und die Welt

Energiepreise: EU-Energieminister besprechen Maßnahmen

26. Oktober 2021 // 09:49

Nicht nur Deutschland ächzt unter steigenden Energiepreisen - auch andere EU-Staaten klagen über die Kosten für Öl, Gas und Co.

Brandheißes Thema

Die Energieminister der EU-Staaten beraten am Dienstag (heute) bei einem Sondertreffen in Luxemburg über Maßnahmen gegen die drastisch gestiegenen Energiepreise.

Die EU-Kommission hatte vor zwei Wochen einen Werkzeugkasten mit Maßnahmen vorgelegt, die Staaten national gegen die hohen Preise einsetzen können - zum Beispiel Steuersenkungen oder Subventionen für kleine Unternehmen.

Keine Einigung in Sicht

Eine Gruppe von Staaten - unter anderem Frankreich und Spanien - will zusätzlich Maßnahmen auf EU-Ebene, um auch in Zukunft hohe Preise zu vermeiden. Sie haben unter anderem vorgeschlagen, den Großhandelsmarkt für Strom zu reformieren, gemeinsame Gasreserven anzulegen und zusammen Gas einzukaufen. Dem gegenüber steht eine andere Gruppe, die auf marktwirtschaftliche Lösungen pocht. Deutschland und acht andere Länder sprachen sich am Montag gegen Reformen der Energiemärkte aus. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
617 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger