2023: Das Programm steht

© Heilscher

Rund 2.000 Besucher feierten im vergangenen Juni am Nordenhamer Strand das Fonsstock-Festival. Nun steht das Programm für Fonsstock 2023.

Fonsstock 2023: Das Programm steht

Im Juni 2023 wird in Nordenham wieder Fonsstock gefeiert. Das Programm steht.

Nach Fonsstock ist vor Fonsstock. Ist das Festival erfolgreich beendet, beginnen schon die Planungen für das nächste. Deshalb steht jetzt auch schon das Programm für Fonsstock 2023. Rechtzeitig, um ein Ticket zum Weihnachtsgeschenk zu machen.

Ob der Weihnachtsmann Punk und Ska mag? Bleibt abzuwarten, wie viele Tickets er unter den Weihnachtsbaum legen wird. Rund 2.000 Besucher genossen im vergangenen Juni das Festival am Nordenhamer Strand, das wieder alle Zutaten bot, die die Fans erwarten: Musik, die gute Laune macht, eine bemerkenswerte Love&Peace-Atmosphäre und große Mengen an Dosenbier. Die Bands kamen aus halb Europa und darüber hinaus. So wird es auch im kommenden Jahr wieder sein. Gefeiert wird am 9. und 10. Juni.

Seit 1994 gibt es Fonsstock. Was als Schülerparty mit einer Band auf einem Garagendach in Atens begann, hat sich längst zu einem Punk- und Rockfestival mit Fans aus ganz Norddeutschland und von weiter weg entwickelt.

Ein jährliches Highlight mit circa 2000 Besuchern. So preiswert wie möglich! Nichts für Spaßbremsen! Die Musik? Ein buntes Potpourri des Glücks!

Headliner sind im neuen Jahr die Irish-Folk-Punks von The O´Reillys and the Paddyhats am Freitag und die deutschsprachigen Punkrocker von ZSK am Sonnabend. Dazu gibt es den Ruhrpott-Barden Andre Sinner zu hören, Ska-Punk von der italienischen Band Le Iene, das Trio Make War aus New York, die englischen Hammer Bar Stoll Preachers, The Shivvies aus Rotterdam und viele Bands mehr.

Gleich zwei Shantychöre singen im nächsten Jahr auf der Osterwiese am Strand. Der Auftritt des Nordenhamer Shantychores, der ältesten Boygroup der Welt, ist ein Klassiker. Darüber hinaus steht der Shantychor Rodenkirchen auf der Bühne. Für den Fonsstock-Nachwuchs spielt die Jugendrockband Radau. Alle Kinder haben bei Fonsstock freien Eintritt.

Tickets für das Festival am 9./10. Juni gibt es bei Reservix. Im Vorverkauf kosten die Karten für beide Tage 30 Euro, an der Abendkasse 40 Euro, jeweils plus Gebühren. Das Tagesticket für Freitag ist für 20 Euro zu haben, für Samstag für 30 Euro (zusätzlich Gebühren).

Das Programm:

Freitag, 9. Juni 2023

16 Uhr: Nudelbox 3,50 (Punk/Nordenham)

17 Uhr: Yussuf Today (Hardcore-Punk/Oldenburg)

18 Uhr: Shantychor Rodenkirchen

19 Uhr: Blaufuchs (Punkrock/Hildesheim)

20.15 Uhr: Landslide Diary (Punk/Abensberg)

21.30 Uhr: Casino Blackout (Pop-Punk/Süddeutschland)

23 Uhr: The O´Reillys and the Paddyhats (Irish-Folk-Punk/Gevelsberg)

Sonnabend, 10. Juni 2023

11 Uhr: Radau (Rock/Hamburg)

12.45 Uhr: Shantychor Nordenham

14.30 Uhr: Andre Sinner (Folk-Punk/Ruhrpott)

15.45 Uhr: Le Iene (Ska-Punk/Ferrara, Italien)

17 Uhr: The Shivvies (Pop-Punk/Rotterdam, (NL)

18.15 Uhr: North Alone (Punkrock/Osnabrück)

19.45 Uhr: Make War (Pop-Punk/New York, USA)

21.15 Uhr: Bar Stool Preachers (Punk/Brighton, England)

23 Uhr: ZSK (Punkrock/Berlin)

Der Fonsstock-Verein über Fonsstock

Zum Artikel

Erstellt:
5. Dezember 2022, 16:03 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

0 Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.